Kompetenzzentrum für Lizenzierung (KfL)
Ein DFG-gefördertes Kooperationsprojekt

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

    Sie sind hier: Startseite / Über FID-Lizenzen

    Über das Projekt

    Das „Kompetenzzentrum für die Lizenzierung elektronischer Ressourcen“ (KfL-Projekt) wird seit 1.01.2014 von der DFG gefördert. Es handelt sich dabei um ein Projekt ohne eigene Rechtspersönlichkeit. Im System der DFG-geförderten „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ (FID) in Deutschland nehmen die Projektpartner jeweils eigene Querschnittsaufgaben wahr. Als Partner im Rahmen des Projekts arbeiten derzeit - jeweils unter Wahrung ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Selbständigkeit - die SBB, die SUB Göttingen und die BSB zusammen.

    Ziel und Gegenstand der Zusammenarbeit der Projektpartner SBB, SUB Göttingen und BSB ist insbesondere die Unterstützung der FID. Die Projektpartner agieren dabei bundesweit in einem eigenen Zuständigkeitsbereich als Serviceprovider für die FID.

    Organisation und Koordination

    Die Verhandlungsaufträge der FID werden durch das Serviceteam des jeweils zuständigen Projektpartners bearbeitet.

    Die Koordination der Aktivitäten im KfL-Projekt liegt bei der SUB Göttingen (Projektkoordination: Kristine Hillenkötter). An allen drei Standorten bestehen lokale Projektleitungen.

      • Serviceteam Berlin: Friederike Glaab-Kühn
      • Serviceteam Göttingen: Kristine Hillenkötter
      • Serviceteam München: Dr. Kathrin Behrens, Dr. Hildegard Schäffler

     

    Für Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular, Ihre Anfrage wird dann direkt an den zuständigen Ansprechpartner weitergeleitet.

    Angebote

    Basisdienstleistungen sind jeweils die Verhandlung für die Lizenzierung und überregionale Bereitstellung digitaler Medien nach den DFG-Grundsätzen („Grundsätze für den Erwerb von Publikationen in den DFG-geförderten Fachinformationsdiensten für die Wissenschaft“). Für den Erwerb solcher FID-Lizenzen wurde ein Musterlizenzvertrag erarbeitet und FAQ für Anbieter zusammengestellt.

    Darüber hinaus werden im Rahmen des KfL-Projekts geeignete Lizenz- und Geschäftsmodelle für FID-Lizenzen entwickelt. Außerdem werden Dienstleistungen zum Datenmanagement sowie die Unterstützung bei der Entwicklung darauf aufbauender Mehrwertdienste angeboten.

    Mit FIDELIO wird ein Katalog der abgeschlossenen FID-Lizenzen bereitgestellt.

    Eine umfassende Darstellung des Beratungs- und Serviceangebots finden Sie auf der Seite "Service-Portfolio".

    Publikationen

      • Friederike Glaab-Kühn, Maike Kittelmann: FID-Lizenzen sichtbar und suchbar machen: Der Zentrale Nachweis für FID-Lizenzen – Konzept, Umsetzung und Datenmanagement. In: ABI Technik. Zeitschrift für Automation, Bau und Technik im Archiv-, Bibliotheks- und Informationswesen 38 (2018), H. 3, 234-244. (Volltext)
      • Kristine Hillenkötter: An der Schwelle zur Transformation: „alte“ und „neue“ Lizenzmodelle im Überblick. In: Bibliothek – Forschung und Praxis 42 (2018) H. 1, 42-56. (Volltext)
      • Kristine Hillenkötter, Kathrin Behrens, Friederike Glaab-Kühn, Hildegard Schäffler: Kompetenzzentrum für Lizenzierung im FID-Kontext: Es geht weiter! Verhandlung, Modellbildung und Erschließung im Fokus. In: Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 64 (2017) H. 5, S. 249-260. (Volltext)
      • Kristine Hillenkötter, Maria Huber, Ursula Stanek, Gerald Steilen: Das Kompetenzzentrum für die Lizenzierung elektronischer Ressourcen im DFG-geförderten System der „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ (FID): Betriebsorganisation, Verhandlung und Bereitstellung von FID-Lizenzen – ein Statusbericht. In: Bibliothek – Forschung und Praxis 40 (2016) H. 1, 33-49. (Volltext)
      • Ursula Stanek, Kristine Hillenkötter: Verhandlung von FID-Lizenzen durch das Kompetenzzentrum für Lizenzierung – Statusbericht. In: o-bib 4 (2015), 95-107. (Volltext)

     

    Workshop

    Am 18.9.2017 fand ein Workshop zu den Themen Nutzerkreis- und Lizenzmodelle sowie Nachweis statt.